• Home
  • /WebStore
  • /Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bestellungen im WebStore (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bestellungen im WebStore (AGB)

Stand: 13. Oktober 2015 (AGB WebStore A3-201310)

Vertragspartner ist PER4MANCE | EDUCATION SERVICE GEMANY, Inh. Thorsten Wollenhöfer, für das Portal SOCIALMEDIALERNEN.com, Auf der Ahl 39 in 65207 Wiesbaden (im folgenden PER4MANCE benannt), siehe auch Impressum und Nutzungsbedingungen.

§ 01 Geltung der Geschäftsbedingungen

  1. Alle Leistungen der PER4MANCE erfolgen ausschließlich unter Geltung der nachstehenden Geschäftsbedingungen.

§ 02 Bestellungen im WebStore

  1. Auf dem Portal SOCIALMEDIALERNEN.com werden digitale Produkte als „Pay Per View“ (Ansichts-/Lesevergütung), als Download (z.B. als eBook = Lese-PDF-Dokument oder auch MP3-Audidatei) bzw. werden Produkte für Veranstaltungen (z.B. Workshops) angeboten. Diese Angebote sind kostenpflichtig bzw. bei Eingabe eines Gutschein-Codes preisreduziert oder kostenfrei.
  2. Bestellungen für ein Lese- bzw. Nutzungsrecht erwirbt der Besteller durch auslösen seiner Bestellung anhand des dafür vorgesehenen Buttons (Bestell-/Bezahlknopf) und der angeschlossenen erfolgreichen Bezahlabwicklung. Erst danach sendet das System eine Email an den Besteller mit der Linkangabe für eine Pay-Per-View- bzw. Download-Leistung an die Email-Adresse, die der Besteller angegeben hat. Für die korrekte Erfassung einer Bestellung, werden neben der persönlichen Email-Adresse, auch die Adressdaten des Bestellers erhoben und verarbeitet, um die Zuordnung der Bestellleistung korrekt ausführen zu können. Bei Bezahlleistungen über den Diensteanbieter PayPal kann dieser Prozess anderen Anforderungen unterliegen, die seitens des Diensteanbieters vorgegeben werden.
  3. Bestellungen nicht digitaler Produkte erfolgen vom Ablauf wie unter Punkt 2. beschrieben, wobei der Besteller keine Email mit einem Pay-Per-View- oder Download-Link erhält. Die PER4MANCE unterrichtet den Besteller individuell über die Bestell- und Leistungsabwicklung.

§ 03 Nutzung digitaler Produkte

  1. Jeder zur Verfügung gestellte Link für ein bestelltes Produkt ist sofort nutzbar. Es ist möglich, dass die Linknutzung unterschiedlichen Laufzeiten unterliegt. Die Mindestlaufzeit beträgt 24 Stunden. Die Laufzeit kann sich dahingehend verlängern, wenn ein Besteller einen Gutschein-Code mit einer längeren Nutzungszeit erhält. Beispiel: Wird ein Produkt mit einem Gutschein-Code erworben, so ist bei Gutscheineinsatz der ihm zugestellte Link 24 Stunden nutzbar. Ist der Gutschein für einen längeren Zeitraum ausgeschrieben, so kann der Gutscheininhaber immer wieder eine Bestellung für die Dauer auslösen, die den Konditionen im Gutschein entsprechen. Jede weitere Linkzustellung ist erneut für 24 Stunden gültig.
  2. Erhält der Besteller mit seiner Bestellung einen Download-Link, um z.B. ein eBook von SOCIALMEDIALERNEN.com herunterzuladen, so ist es ihm erlaubt, dieses Dokument auf all seinen persönlichen Geräten zu benutzen. Das zur Verfügung gestellte Dokument, i.d.R. ein PDF-Dokument, ist nicht geschützt; d.h. der Besteller kann das Dokument ausdrucken und Inhalte daraus kopieren. Der Besteller darf zu Zitatzwecken das Dokument in Auszügen von bis zu 10 Sätzen verarbeiten, wenn sichergestellt ist, dass in seinen Zitaten die Autoren und die Quellen vollständig benannt werden, bei Onlinezitaten zusätzlich der Verlinkung zu SOCIALMEDIALERNEN.com in einer funktionstüchtigen Weise zum Aufruf der Internetseite. Hat der Besteller eine Audiodatei, z.B. eine MP3 erworben, so darf er diese gleichfalls auf seinen privaten Geräten benutzen. Jegliche öffentliche zur Verfügungstellung, ganz gleich über welche technischen Möglichkeiten, ist untersagt. Die Nutzung gilt ausschließlich für den privaten und persönlichen Gebrauch.
  3. Der Besteller erwirbt kein Eigentumsrecht an digitalen Produkten, sondern lediglich ein Nutzungs- bzw. Lizenz-, Lese- oder Hörrecht. Diese Rechte können vom Besteller nicht auf Dritte übertragen werden und sind immer an den Besteller gebunden. Eine Weitergabe von bestellten Produkten ist durch den Besteller untersagt.

§ 04 Rücktrittsrecht

  1. Für alle elektronisch zur Verfügung gestellten Medien gibt es weder ein Rücktritts- noch ein Rückgaberecht. Dies gilt auch für die Fälle, wenn der Besteller eine falsche oder nicht zustellbare Email-Adresse angegeben hat oder die Linkzustellung im Spam-Ordner des Bestellers landete.
  2. Alle elektronischen Produkte werden auf Viren überprüft, bevor sie auf SOCIALMEDIALERNEN.com hochgeladen werden. Es ist aber nicht auszuschließen, dass der Betrieb und die Nutzung des Portals starken Einschränkungen unterliegen, wenn das System gehackt wurde. Daher besteht auch seitens der PER4MANCE keine Garantie für eine virenfreie Systemnutzung für den Besteller. Der Besteller handelt auf eigenes Risiko.

§ 05 Datenschutz

  1. Die PER4MANCE erhebt lediglich die Daten und speichert sie, die für eine ordnungsgemäße Bestellabwicklung und Rechnungsstellung erforderlich sind. Des Weiteren gelten die Nutzungsbedingungen und die Angaben aus dem Impressum dieses Portals. Zu keinem Zeitpunkt werden Daten an Dritte veräußert oder weitergegeben, es sei denn, dass der Gesetzgeber hierzu Regelungen getroffen hat, die seitens der PER4MANCE zu erfüllen sind.

§ 06 Haftungsbeschränkung

  1. Die PER4MANCE haftet pro Geschäftsvorfall mit höchstens den Kosten, die der Besteller mit seiner Bestellung ausgelöst hat und das auch nur bei grob fahrlässigem Verhalten.

§ 07 Gerichtsstand

  1. Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden Streitigkeiten ist das Amtsgericht Wiesbaden, sofern die Vertragsparteien Vollkaufleute sind. Die PER4MANCE ist auch berechtigt am Hauptsitz des Kunden zu klagen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

§ 08 Nebenabsprachen und andere Bedingungen

  1. Mündliche Nebenabsprachen wurden nicht getroffen und bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Dies gilt auch für Änderungen bzw. Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen.

§ 09 Salvatorische Klausel

  1. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen. Die Vertragsparteien verpflichten sich, in einem solchen Fall eine wirksame oder eine durchführbare Bestimmung anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung zu setzen, durch welche der beabsichtigte Vertragszweck in rechtlich zulässiger Weise erreicht wird. Gleiches gilt im Falle einer Regelungslücke.